Wie man ein Pokerturnier zu Hause organisiert

Ehrlich gesagt, nur wenige Nächte machen so viel Spaß wie jene, in denen man zu einem Freund nach Hause geht und ein aufregendes Pokerspiel genießt. Abgesehen von der Aufregung, die dieses Spiel bietet, haben Sie auch eine gute Zeit in der Gesellschaft derer, mit denen Sie gerne zusammen sind und mit denen Sie sich messen möchten. Ein Pokerturnier zu Hause zu organisieren, sind jedoch große Worte. Wir können Ihnen jedoch helfen.

Wenn Sie also darüber nachgedacht haben, hier ein paar gute Ratschläge, die Sie zur Kenntnis nehmen sollten.

Bereiten Sie die Ausrüstung vorNatürlich

brauchen Sie einige Tische (ja, Plural) und so viele Stühle, wie es Spieler im Turnier gibt. In diesem Sinne sollten neun die maximale Anzahl von Personen an jedem Tisch sein. Sie benötigen außerdem ein Kartenspiel für jeden Tisch sowie Dealer-Buttons und Chips zur Quantifizierung der Einsätze. Informieren Sie darüber hinaus jeden Teilnehmer im Voraus über den zu hinterlegenden Gesamtbetrag.

Der Hauptvorteil von Turnieren gegenüber herkömmlichen Spielen besteht darin, dass sie kompetitiver und sportlicher sind. Darüber hinaus weiß jeder Spieler im Voraus genau, wie viel er verlieren und gewinnen kann. Und selbst wenn es mehrere Tische gibt, fühlen sie sich als Teil eines einzigartigen und besonderen Ereignisses.

Wählen Sie die richtige TurnierartBei der

Erklärung, wie man ein Pokerturnier macht, ist die Wahl der Turnierart von grundlegender Bedeutung. Man muss berücksichtigen, dass es mehrere Modalitäten gibt und dass jede von ihnen eine andere Attraktivität hat.

Traditionelle Mehrtisch-TurniereDies

ist die häufigste und üblichste Option.

Darin werden die Teilnehmer durch Auslosung an den Tischen verteilt und teilen sich die Blindebenen. Wenn Spieler ausscheiden, d.h. wenn sie ihre Chips verlieren, werden die verbleibenden Chips verlagert, um die Anzahl der Spieler an jedem Tisch auszugleichen. Schließlich bleibt nur noch eine Operation, aus der der Sieger hervorgeht.

Ihr Hauptvorteil besteht darin, dass alle Spieler am selben Turnier teilnehmen, so dass die Preise recht hoch sind. Wer jedoch beim ersten Wechsel ausscheidet, hat das Problem, dass er lange Zeit nicht spielt. Deshalb ist es wichtig, für sie einen Tisch vorzubereiten, an dem sie eine Partie "Bargeld" spielen können.

Gleichzeitige Sit&Go-TurniereJeder

Tisch muss über ein separates Sit&Go-Turnier für maximal neun Spieler verfügen. Jeder Tisch hat seine eigenen Preise, die an die ersten drei Spieler verteilt werden.

Der Hauptvorteil ist, dass die Spiele kurz sind, was sie dynamischer macht, obwohl die Höhe der Preise gering ist.

Shootout

'-Turniere Diese Turniere mischen die Eigenschaften des Multiturnens und des Sit&Go. An jedem Tisch kann es nur einen Gewinner geben, der mit den übrigen Gewinnern an den Finaltisch geht und dort um die Preise des Wettbewerbs kämpft. Sie hat die Vor- und Nachteile der beiden oben genannten Typen.

Wählen Sie den Modus... und spielen Sie Texas

Hold'em ist der am weitesten verbreitete Pokermodus, aber nicht der einzige.

Tatsächlich können Sie Ihr Turnier über Omaha-Spiele oder durch die Kombination beider Arten organisieren. Die Entscheidung liegt bei Ihnen, obwohl es empfehlenswert ist, sich mit den Teilnehmern zu beraten. In jedem Fall müssen Sie an diesem Punkt nur noch die Karten austeilen und anfangen, Spaß zu haben.

Nachricht hinterlassen

Erforderliche Felder sind mit *